USBHarpoon: Gerade als man dachte es kann nicht schlimmer kommen…

“Darf ich mal eben mein Handy laden?” ist bestimmt ein Satz der in der heutigen Zeit sehr oft Thema eines kurzen Besuchs oder Meetings ist. Forscher haben nun herausgefunden das eine Manipulation der Ladekabel absolut machbar und bereits Realität ist. Mit einer manipulierten Firmware meldet sich das Kabel als Eingabeinterface an und kann so über eine automatisierte Eingabe einen Trojaner installieren – ebenso wie bei manipulierten USB Sticks. Dieses Problem betrifft nicht nur Windows-PCs, sondern auch die Betriebssysteme Linux und macOS. Dies fand der Forscher Vincent Yiu heraus.

Ein Schutz der Infrastruktur über Client-seitige Schnittstellenkontrolle ist mittlerweile nicht nur empfohlen, sondern unbedingt nötig. Mit unserem Partner DriveLock bieten wir eine besonders ausgefeilte, selbstlernende Lösung an. Schnittstellenkontrolle, Anwendungskontrolle und Festplattenverschlüsselung sorgen für die Absicherung aller Gefahren die die klassische Antivirus Software niemals abfangen kann.