BSI stellt Service-Paket für IT Notfälle vor

Notfall Kiste bsi drivelock

Jeder Vierte ist in der heutigen Zeit schon Opfer von Cyberangriffen geworden. Gerade kleinere und mittlere Unternehmen sind häufiger betroffen. Da kann man etwas tun!

Genau für diesen Fall hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik nun ein Paket zusammengestellt.

Erste-Hilfe-Maßnahmen zum Aushängen

Mit einer speziell für diese Zielgruppe konzipierten “IT-Notfallkarte” und einem Maßnahmenkatalog zum Notfallmanagement wird hier erstmal unter die Arme gegriffen werden. Entwickelt wurde sie laut BSI in Zusammenarbeit mit DIHK, eco, VOICE, BKA, Initiative Wirtschaftsschutz, NIFIS und Charter of Trust.

Verfügbar sind die Informationen und die Notfallkarte auf der Website der vom BSI ins Leben gerufene Allianz für Cybersicherheit

BSI warnt vor neuer Welle

Das BSI warnt zusätzlich vor einer neuen Welle von Ransomware, berichtet das Wallstreet Magazin.

“Wenn man sich nicht auf die Bedrohungslage vorbereitet, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man Opfer wird”, erklärte BSI-Präsident Arne Schönbohm. Nach einem ruhigen Sommer rollt eine neue Welle von Cyberangriffen auf die deutsche Wirtschaft zu. “IT-Sicherheit wird in vielen Unternehmen immer noch stiefmütterlich behandelt, vorhandene Technologie schützt dabei eher vor den Bedrohungen von gestern.

Möglichkeiten, sich zu schützen

Mit unseren Partnern DriveLock und MobileIron ist sowohl ein zuverlässiger Schutz der mobilen Endgeräte und aller Unternehmensrechner möglich.

Durch die DriveLock FullDisk Encryption Technologie, intelligenter Anwendungskontrolle und Schnittstellenabsicherung wird Ransomware ein Riegel vorgeschoben bevor eine Ausführung überhaupt möglich ist.